Anfahrt
Baugebiet
Geschichte
UNESCO
Mitteilungsblatt
Ortsplan
Gemeinderat
Rathaus
Kummerkasten
Formulare
Presse
Gemeinde Wikipedia
Links
Service
Impressum
Hallenbad
Müll & Recycling
Federseehalle
Kindergarten
Backhaus
Kirchen
Bauhof
Grill/Spielplatz
Schulen
Bestattungswesen
Wasserversorgung
Feuerwehr
Ärzte
Gesundheitsamt
Notrufe
Notdienste
Pflegedienste
Adelindisgruppe Alleshausen
Amitie-Club
Deiflsweiber
Eintracht Seekirch
Fanfarenzug
Frauentreff
GS Förderverein
Kleintierzuchtverein
Kljb Seekirch
Krabbelgruppe
Musikkapelle Tiefenbach
Ortsbauernverband
Rentner- und Seniorenkreises
Schützenverein
aktive Abteilung
Jugendfeuerwehr
Altersabteilung
Gerätschaften
Termine
Veranstaltungen
Veranstaltungen überregional
Schulferien
Müllabfuhrtermine
Termine Blaue Papiertonne
Gelber Sack
Grüngutsammlung
Vereinssammlungen
Problemstoffsammlung
Blutspendetermine
Karl Hepp
Federseebank eG
Dollinger Werner
Weidelener Karl
Schützenverein
Fritz Stähle Umweltdienste
Farbenhandel Strohm
Radwege
Wandern
Naturschutzgebiet
Entspannen
Sehenswertes
Tourist-Infos
Impressionen
Museen
Links

10.1. Feste und Feiern im Kindergarten

Feiern und Feste sind ein wichtiger und regelmäßiger Bestandteil unserer Kindergartenarbeit. Durch sie wachsen die Kinder in unseren Kulturkreis hinein.



10.1.1. St. Martin:
Wir pflegen dieses Brauchtum, indem wir die ganze Gemeinde zu unserm ersten Fest im neuen Kindergartenjahr, in die kleine Dorfkapelle, die Blasiuskapelle, in Alleshausen zu einer St. Martinsfeier einladen.
Mit anschließendem Laternenumzug durch das Dorf zum Kindergarten, findet dann traditionell die Mantelteilung auf dem Kindergartengelände statt. Ebenso traditionell wird die ganze Gemeinde bei Glühwein und Saitenwürsten im Feuerwehrhaus vom Kindergarten bewirtet.





10.1.2 St. Nikolaus und Adventsfeier:
Weitere Feste die wir mit den Kindern feiern und vertiefen, sind St. Nikolaus und eine kleine Advents- oder Weihnachtsfeier mit oder auch ohne Eltern im Kindergarten.



10.1.3. Fasnet:
Die örtliche Narrenzunft besucht uns am „glombige Donschdig“ nach der Schülerbefreiung im Kindergarten und wird von den Kindern an der Eingangshalle begrüßt.

Die Kinder bilden eine Gasse durch die sich die Erwachsenen im Vierfüßlergang, also kleiner als die Kinder, und ohne Masken hindurch bewegen, um die Ängste der Kinder vor den unheimlichen Masken abzuschwächen.
Im Gruppenraum unterhalten wir die „Deiflsweiber“ mit Liedern und Spielen für kurze Zeit, die Kinder erhalten als Dankeschön von der Narrenzunft ein Geschenk. 10.1.4. Ostern :Die Kinder machen mit uns, sofern das Wetter es zulässt, einen Spaziergang ins Grüne um den Osterhasen zu suchen. Wir finden einen Hasen und in einem Hühnerstall in nicht all zu weiter Entfernung. Inzwischen wird der Osterhase auf dem Kindergartengelände meist von einem Erzieher oder auch mal einem Elternteil versteckt. Nach Ankunft der Kinder machen sie sich auf die Suche nach dem Osternest.10.1.5 Muttertag / und Vatertag:Ein Dankeschön an Mutti und Vati wollen wir den Eltern alljährlich übermitteln und laden deshalb die Mütter zu einer kleinen Feier mit Frühstücksbüffet in den Kindergarten ein. Ein von den Kindern selbst hergestelltes „Dankeschön- Geschenk“ überreichen die Kinder ihren Eltern. 10.1.6. Das Jahresfest / Sommerfest oder Opa Oma – Fest:In jedem Kindergarten findet im letzten Viertel des Kindergartenjahres ein Jahresfest statt.
Die Gestaltung ist unterschiedlich und richtet sich aus an den Themen des Kindergartenjahres, den Wünschen der Kinder und Eltern oder an Gegebenheiten wie Namensgebung, Garteneinweihung usw.
Vom Vorspiel für die Gäste, Grillfest, Rallye und Spielstraße gibt es unzählige Gestaltungsmöglichkeiten.
Der Rahmen des Festes ermöglicht es, dass Eltern und Kinder sich in einer nicht alltäglichen Situation begegnen.
Das Fest wird gemeinsam von Eltern, Kindern und Erzieherinnen vorbereitet und gestaltet.
Es kann ein Fest für alle sein, die mit den Kindern und der Einrichtung verbunden sind.
10.1.7. Übernachtungsfest der Großen:Das Ende der Kindergartenzeit möchten wir alljährlich mit unseren Vorschülern, als besonderes Ereignis feiern und deshalb eine Nacht mit ihnen im Kindergarten verbringen.
Im Anschluss an den Kindergartennachmittag bringen die Kinder mit den Eltern ihre Übernachtungsutensilien in den Kindergarten. So gegen 18.00 Uhr gestalten wir mit den Kindern ein besonderes Programm, z. B. ein Besuch auf der Ritterburg in Kanzach, oder ein Besuch im Wackelwald usw., zu dem die Eltern je nach Wahl mit dabei sein können.
Anschließend wird gemeinsam mit den Kindern alleine ein besonderes Abschiedsmenü zubereitet und gegessen.
Daraufhin findet ein interessanter, abwechslungsreicher Spielabend statt. Mit einer Nachtwanderung, bei der unsere kleinen Nachtschwärmer Taschenlampen mit dabei haben, geht der Abend dem Ende zu und jeder sucht sich noch ein schönes Plätzchen für die Nacht.
Zum gemeinsamen Frühstück, nur für die Großen, sind wieder die Eltern eingeladen. Mit einem Abschiedsgeschenk endet dann auch dieser Tag im Kindergarten.10.1.8 Der Kindergeburtstag:Der Geburtstag eines jeden Kindes im Kindergarten ist ein besonderes Ereignis. Aus diesem Grund bemühen wir uns jeden Geburtstag einzeln zu feiern.
Bei diesem Fest soll das Kind im Mittelpunkt stehen und von allen als Hauptperson erkannt werden. Es bekommt je nach Lebensalter ein besonders ausgewähltes Geschenk während der Feier von den Kindern überreicht. An einen Tisch in der Kreismitte darf es sich drei Freunde einladen.
Auf dem Tisch steht ein Geburtstagszug mit Kerzen, die das Alter des Kindes andeuten.
Die besonderen Gäste haben eigens für das Geburtstagskind Wünsche mitgebracht und bauen eine Kutsche mit der sie das Kind zum Tisch bringen.
Mit Liedern und extra dafür erdachten Spielen wird die Feier gestaltet. Anschließend setzen wir uns an einer langen Tafel zum Geburtstagsschmaus zusammen und lassen die Feier langsam ausklingen.
Was es zum Essen gibt und den Termin der Feier wird mit den Eltern zuvor besprochen.


dem Team <

Feste Feiern und Brauchtum In unserem Kindergart >

Druckbare Version

Startseite